ÜBER DIE KONFERENZ

Die Minds Mastering Machines wendet sich an die Fachleute, die Anwendungen mit Machine Learning und rund um KI entwickeln. Viele Unternehmen sehen durchaus das Potenzial, aber die richtige Umsetzung ist äußerst komplex. Zunächst gilt es, den passenden Ansatz für eigene Anwendungen zu erkennen: Konkrete Umsetzungen durch Supervised beziehungsweise Unsupervised Learning, Reinforcement Learning und diverse Formen der künstlichen neuronalen Netze passen zu unterschiedliche Aufgaben.

Unternehmen wie Google, Amazon und Facebook geben Empfehlungen zu Suchanfragen, Produkten oder Social Media automatisiert unter Einsatz von Machine Learning. Prominente Anwendungsfelder sind zudem autonome Fahrzeuge und die Steuerung komplexer Verkehrsströme. Mit Predictive Maintenance lassen sich für Maschinen Störungen bereits im Vorfeld erkennen. Schließlich hilft ML bei der Betrugserkennung und bei der Beratung von Kunden über Chat Bots.

M3-Konferenz 2019 Keynote 2019: Mark Whitehorn über "Dark Data is your friend"

FÜR EINSTEIGER UND ERFAHRENE

Die Minds Mastering Machines wendet sich mit ihrem technischen Fokus an Softwareentwickler:innen und -architekt:innen, Data Scientists, Projekt- und Teamleiter:innen sowie Forscher:innen. Da das Thema für einen Teil des Publikums nach wie vor recht neu ist, vermittelt die Konferenz die nötigen Grundlagen. Gleichzeitig kommen auch diejenigen nicht zu kurz, die sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Thema beschäftigen.

Die Teilnehmer:innen lernen darüber hinaus, in die Blackbox zu schauen: Auch wenn eine Anwendung funktioniert, lässt sie sich oft nicht mehr nachvollziehen. Noch schwieriger wird es, wenn eine scheinbar denkende Maschine gelegentlich dummes Verhalten an den Tag legt. Da die Entscheidung auf komplexen Systemen statt handprogrammierten Algorithmen beruht, hilft ein Debugger nicht weiter. Stattdessen gibt es andere Methoden, die Modelle zu bewerten und ihr Vorgehen zu erklären.

Schließlich wird vermittelt, wie man auch mit kleineren Datenmengen, als sie Google und andere Internetriesen zur Verfügung stehen, (Sparse Data) sinnvolle Machine-Learning-Anwendungen erstellt. Dabei gilt es vor allem, die relevanten Daten zu identifizieren und bisher unerkannte "Schätze" zu erkennen, wie Mark Whitehorn es in seiner Keynote 2019 "Dark Data is your friend" erläuterte.

KONZEPTE UND KONKRETES

Die M3 hat es sich zum Ziel gesetzt, ihr Publikum beim Schritt von der Vision in die technische Realität zu unterstützen. Sie hilft Ihnen mit Vorträgen und Workshops dabei, schlauere Anwendungen zu entwickeln. Sie erlernen die technischen Grundlagen und bekommen einen Blick dafür, wo Ihre Produkte von maschinellem Lernen profitieren können und wie Siee ML und KI integrieren und implementieren können. Wer seine ersten Schritte schon hinter sich hat, kann zudem Erfahrungen austauschen, sich von anderen Ansätzen inspirieren lassen und wertvolle Kontakte knüpfen.

Die Vorträge beleuchten sowohl grundlegende Aspekte als auch Themen, die sich auf einzelne Frameworks oder Architekturen konzentrieren. Als Teilnehmer der Minds Mastering Machines erhalten Sie einen aktuellen Überblick über die wichtigsten Konzepte, Methoden und Werkzeuge. Beispiele aus spezifischen Anwendungsfeldern und Szenarien aus dem Alltag zeigen Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen dieser Ansätze und Werkzeuge auf.

M3-Konferenz 2020 Die Gespräche werden 2022 hoffentlich wieder im direkten Austausch stattfinden.

Nicht zuletzt gibt es viel Raum und Gelegenheit zum Networking. Die Vortragenden stehen zudem nach ihren Sessions für Fachgespräche und weitergehende Fragen zur Verfügung.

Die Konferenz wird veranstaltet von dem IT-Online-Channel heise Developer, dem Magazin für professionelle Informationstechnik iX und dem dpunkt.verlag.

M3-Newsletter

Sie möchten über die Minds Mastering Machines
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden